Bourbon Whiskey online kaufen

Wer gerne Whisky oder auch Whiskey trinkt, hat mit Sicherheit auch schon einmal Bekanntschaft mit dem Bourbon Whiskey gemacht, oder zumindest schon einmal von dieser Whiskysorte gehört. Bourbon Whisky ist der amerikanische Whiskey. Er wurde das erste Mal in Bourbon County, welches zum US-Bundestaat Kentucky gehört, destilliert. Dort lag früher auch der Schwerpunkt der Produktion, heute wird er allerdings in allen US-Bundesstaaten hergestellt. Mehr über Bourbon und warum Du Bourbon Whiskey online bei uns kaufen solltest erfährst Du hier...

Wild Turkey Rare Breed 0,7 L 58,4%vol

Amerikanischer Bourbon Whiskey Full Proof

39,47 EUR
56,39 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Crown Royal 1 Ltr 40% The Legendary

Kanadischer Whisky

24,49 EUR
24,49 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Mehr anzeigen

Wie Du weißt, hat Whisky oder auch Whiskey seinen Ursprung im europäischen Norden, genauer gesagt, in Schottland und in Irland. Wie also bitte hat es dieses Wasser des Lebens denn nun in die USA geschafft? Ganz einfach - durch eben schottische und irische Auswanderer, die in der Neuen Welt ihr Glück versuchen wollten und dabei ihr geballtes Whisk(e)y-Wissen gleich mitnahmen. Einzige Herausforderung: In den USA gehört Gerste nicht unbedingt zu den einheimischen Getreidearten. Die Lösung? Die bereits oben genannten Alternativen, allen voran Roggen und Mais. Und diese Getreidearten tragen letztlich zum unvergleichlichen Geschmack des Bourbon Whiskey bei.

Und so sieht die Welt des Bourbon Whiskey aus

Whisky, Whiskey und Bourbon Whisky - ok, man schreibt ihn Bourbon Whiskey - zählen zu den Spirituosen, für deren Herstellung bestimmte Kriterien erfüllt werden müssen. Wird auch nur eines davon "übersehen", darf sich der entsprechende Whisk(e)y eben nicht so nennen. Was für Single Malt und Irish Whiskey gilt, gilt natürlich auch für Bourbon Whiskeys, und zwar für jede Sorte - egal, ob Single Barrel Bourbon, Tennessee Whiskey oder Straight Bourbon Whiskey.

Und so gelten zunächst diese folgenden Grundregeln - und Achtung, hier wird es offiziell:

  1. Die Hersteller von Bourbon Whiskey und damit die Herstellung werden von der FDA, der Food and Drug Administration der USA überwacht.

  2. Die Kennzeichnung sowie die Bezeichnung von Bourbon wiederum wird vom Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives überwacht.

  3. Und damit nicht gleich jeder Hersteller ob dieser offiziellen Behörden sofort mit den Knien schlackert, gibt es für die endgültige Kontrolle noch zwei große Hersteller-Verbände, die Kentucky Distillers Association und die American Distillers Association.

Welche Arten von Bourbon Whiskey gibt es?

Bourbon Whiskey ist nicht gleich Bourbon Whiskey. Und so lässt sich diese Spirituosen-Kategorie in weitere wichtige Unter-Kategorien unterteilen:

Der Straight Bourbon Whiskey

Dieser darf absolut keine Zusatzstoffe enthalten - im Gegensatz zu einem "normalen" Bourbon Whiskey. Zudem muss er für mindestens zwei Jahre in einem frischen Fass aus amerikanischer Weißeiche gelagert haben. Tut er dies darüber hinaus für weniger als vier Jahre, muss diese Tatsache entsprechend auf dem Etikett der Abfüllungen festgehalten werden.

Warum eigentlich ein Eichenfass? Ein Eichenfass, genauer gesagt, ein Fass aus Weißeiche, ist ein wichtiger Bestandteil der Bourbon-Tradition. Denn diese Fässer beziehungsweise das Holz tragen dazu bei, dass Bourbon Whiskey einen angenehmen Geschmack von Vanille erhält.

Der Bourbon Bottled in Bond

Nein, dabei handelt es sich nicht um einen Bourbon, der James Bond in die Finger geraten ist. Bottled in Bond bedeutet, dass dieser Bourbon Whiskey unter Zollaufsicht abgefüllt wurde. Und warum nicht, wenn auch andere offizielle US-Behörden bei der Herstellung dieser Spirituose mehr als nur ein Wörtchen mitzureden haben? Ein Bourbon Bottled in Bond muss nun für mindestens vier Jahr in einem von der Zollbehörde überwachten Lagerhaus aufbewahrt worden sein, den sogenannten Bonded Warehouses. Darüber hinaus muss er einen Alkoholgehalt von mindestens 50 Vol.-% aufweisen und außerdem mit dem Etikett belegen können, aus welcher Destillerie beziehungsweise Brennerei er stammt.

Der White Dog beziehungsweise Moonshine

Hierbei handelt es sich strenggenommen um zwei Namen für die gleiche Sache beziehungsweise Spirituose. Dabei bezeichnet der White Dog die legale Variante eines Rohbrandes, der fast gar nicht gelagert wurde. Der Moonshine ist die entsprechende illegale Version dieses Bourbon Whiskey. Und dabei weder der eine, noch der andere besonders lange in einem Eichenfass ruhen durfte, sind diese Bourbons fast gänzlich farblos.

Der Kentucky Straight Bourbon und der Tennessee Whiskey

Beide Sorten dieser Bourbon-Art müssen zunächst sämtliche Bourbon-Kriterien erfüllen. Und nun zum Spezifischen:

Ein Kentucky Straight Bourbon ist ein Bourbon Whiskey, der ausschließlich im US-Bundesstaat Kentucky hergestellt wird. Ein Tennessee Whiskey dagegen darf nur aus dem US-Bundesstaat Tennessee stammen.

Eine weitere Besonderheit: Beide Bourbon-Sorten werden durch Holzkohle filtriert. Dabei handelt es sich um den sogenannten Lincoln County Process. Zudem gibt es noch die Variante, den Bourbon Whiskey durch Zuckerahorn-Holzkohle zu filtrieren. Durch dieses Verfahren erreicht man, dass der Whiskey um vieles milder wird.

Suchst Du übrigens einen Kentucky Straight Bourbon, findest Du einen solchen unter anderem bei Pappy van Winkle oder bei Basil Haydens, beispielsweise in Form des Basil Haydens Kentucky Straight Bourbon Whiskey.

Der Rectifier Bourbon Whiskey

Auch hierbei handelt es sich zunächst um einen klassischen Bourbon Whiskey. Der Unterschied zu beispielsweise Jack Daniels und Jim Beam: Diese Bourbon Whiskeys werden von Unternehmen gekauft, die diese demnach nicht selber gebrannt haben. Die Bourbons werden gemäß der Unternehmens-Wünsch in Fässern gelagert und dann unter dem jeweiligen Namen abgefüllt und verkauft.

Was sind eigentlich Single Barrel Bourbon und Small Batch Bourbon?

Die Bezeichnungen Single Barrel und Small Batch kennst Du mit Sicherheit bereits von einigen anderen Spirituosen oder auch Whiskys. Hierbei handelt es sich zum einen um Bourbons, die aus einem einzigen Fass stammen und abgefüllt wurden, die Single Barrels. Zum anderen handelt es sich bei einem Small Batch oder Small Batches um limitierte Abfüllungen, die zudem meist in geringeren Mengen als den handelsüblichen 0,7 Liter auf den Markt gebracht werden.

Wie wäre es in puncto Small Batch Bourbon zum Beispiel mit dem Elijah Craig Small Batch, der in einer 0,7 Liter-Abfüllung erhältlich ist (natürlich bei uns im Shop)? Oder mit dem Knob Creek Small Batch, ebenfalls als 0,7 Liter-Abfüllung (und ebenfalls in unserem tollen Whiskey-Shop zu finden)?

Wie wird Bourbon Whiskey hergestellt?

Der Bourbon wird nach dem kontinuierlichen Brennverfahren hergestellt und dabei doppelt destilliert. Das aus der Maische hergestellte Destillat hat in der Regel 60 bis 65 % Vol. Bourbon allerdings, darf sich ein Whiskey nur dann bezeichnen, wenn er einen Maisanteil von mindestens 51 Prozent aufweisen kann. Die meisten Hersteller verwenden allerdings meist einen noch viel höheren Anteil, nämlich zwischen 65 und 75 Prozent. Des Weiteren gilt eine Mindestlagerzeit von zwei Jahren als Vorschrift. Der Bourbon Whiskey lagert in der Zeit in frischen Fässern aus Eichenholz, von denen er auch einen wichtigen Anteil seines Geschmacks bekommt. Auch hier gilt natürlich, je länger der Whiskey lagert, desto besser wird er.

Bekannte Hersteller von Bourbon-Whiskey-Sorten

Bourbon Whiskey ist vor allem für Liebhaber dieser Whiskey-Sorte ein bekannter Begriff. Und als ein solcher Bourbon-Experte wirst Du mit Sicherheit bereits einige Marken kennen, die sich direkt hinter dem ein oder anderen Klassiker von Jack Daniels und Jim Beam anstellen, allerdings noch nicht so bekannt sind, wie diese beiden namhaften Hersteller. Damit Du nach diesem Artikel weißt, wie der Bourbon-Hase läuft, hier einige der bekanntesten und besten Bourbon Whiskeys, die Du finden kannst:

Neben dem Bourbon Whisky gibt auch noch den Tennessee Whiskey. Er hat einen Maisanteil von mindesten 51 Prozent und dazu noch mindestens 20 % von Weizen, Roggen oder Gerste. Der Tennessee Whiskey wird nach einem speziellen Verfahren mit Holzkohle gefiltert. Dieses Verfahren wird auch als Lincoln County Process bezeichnet.

Wo finde ich meinen neuen Lieblings-Bourbon Whiskey?

Wir haben Dich ja nicht umsonst mit jeder Menge nützlichen Wissens rund um den Bourbon Whiskey versorgt - denn schließlich sind wir spätestens jetzt auf der Liste der besten Whisky- und Whiskey-Shops ganz weit oben auf Deiner Liste gelandet. Warum? Bei uns bleibt Dein Warenkorb garantiert niemals leer. Denn wir bieten Dir nicht nur ein umfangreiches Angebot an Bourbon Whisky (ok, again, Bourbon Whiskey) an, sondern auch Produkte wie Single Barrel, Straight Bourbon, Bulleit Bourbon und Kentucky Straight Bourbon.

Darüber hinaus findest Du in unserer bunten, weiten Welt der Spirituosen beziehungsweise in unserem breitgefächerten Sortiment weitere tolle Angebote und den ein oder anderen Artikel aus einem ganz besonderen Jahrgang. Und das nicht nur von den bekanntesten Brennereien, sondern auch von speziellen Geheimtipps und absoluten Top-Marken! Freue Dich also auf Bourbon Whiskey und weitere Spirituosen für jeden Anlass - egal, ob als Geschenk an Dich oder an liebe Freunde und Familie!

Wir freuen uns auf Dich und sagen bis dahin Cheers!

Dein Jashopping-Team