Anis-Spirituosen im Online Shop bei Jashopping kaufen

Anis-Spirituosen bzw. Anisée sind Spirituosen, die mit Anisaroma verfeinert sind. Gemeint sind hiermit sowohl süßliche Liköre wie auch Spirituosen ohne Zuckerzusatz. Die Heimat der meisten Anisées befindet sich im Mittelmeerraum. Hier liegt auch das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Anispflanze und der dazugehörigen Anissamen. Mehr über Anis-Spirituosen und warum Du Sambuca, Ouzo, Pastis und Co. in unserem Online Shop kaufen solltest erfährtst Du hier ...

Pernod Anislikör 0,7 L 40% vol

Anislikör aus Frankreich

14,47 EUR
20,67 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Gehen wir kurz in die Vergangenheit: Bereits der griechische Philosoph Pythagoras von Samos liebte um 550 vor Christus das Anisbrot und über die Jahrhunderte verlor die Anispflanze nicht an Beliebtheit. Heute wird auch aus China stammender Sternanis für die Herstellung der Anisées genutzt. Anis und Sternanis sind bekannt als Heilmittel und Gewürz. Beide werden bei Magen-Darm-Beschwerden oder Problemen mit den Luftwegen eingesetzt. Und tatsächlich kannten schon die Araber die wohltuende Wirkung von Anis - und zwar im ebenfalls nach wie vor bekannten Arak

Bei Anis gibt es genau zwei Möglichkeiten: Entweder, Du liebst ihn oder Du hasst ihn. Dazwischen gibt es quasi nichts. Schließlich ist Anis beziehungsweise der Geschmack von Lakritz sehr außer- und auch ungewöhnlich und hat schon vor mehr als hundert Jahren seinen Weg in diverse Spirituosen gefunden. Dazu zählen Sambuca, Ouzo, Pastis und Raki. Jede Spirituose hat dabei mehrere Dinge mit den anderen gemein: Neben dem Anis als wichtigster Zutat basieren alle auf reinem Alkohol. Und auch der Alkohol-Gehalt ähnelt sich in seiner "Höhe". Ein wenig ähnelt die Herstellung einiger Anisschnäpse dabei der Gin-Herstellung. Denn auch hier wird auf Weizen basierender Neutral-Alkohol verwendet, der dann mit eben Botanicals angereichert wird.

Wer kennt ihn nicht, den "Sambuca"?

Jedes Land der Mittelmeerregion von Frankreich, über Bulgarien bis zum nahen Osten hat im Laufe der Jahre einen eigenen Anisée hervorgebracht. Besonders bekannt ist der klare griechische Anisée Ouzo, dem unter anderem Fenchelsamen und Anis beigefügt werden. Aus Frankreich stammt der Pastis, der sein Aroma durch Süßholwurzel und Sternanis erhält. Auch das türkische Nationalgetränk Raki ist ein typischer Anisée, der mit Anis und Anissamen verfeinert wird und einen lakritzartigen Geschmack aufweist. Der bekannte und beliebte Sambuca ist ebenfalls ein Anisée mit Anis und Süßholz. Genossen kann der Anisette, also Anislikör, mit oder ohne „Fliege“ werden. Die Fliege sind eigentlich Kaffeebohnen. Drei oder mehr davon werden in ein Glas Sambuca gelegt, dann ist er con la mosca. Die Kaffeebohnen werden zerkaut und bilden so einen bitteren Gegensatz zum süßlichen Sambuca.

Die Anisées generell dienen des Öfteren als Cocktailzutat, können aber auch pur oder mit Wasser verdünnt serviert werden. Verdünnt mit Wasser sind die Anisée besonders in Spanien ein beliebter Aperitif. Hierbei ist der Louche-Effekt zu beobachten: die Anis-Spirituosen erhalten durch starke Kühlung oder Wasserzugabe eine milchige Trübung. Die Ursache für diesen Vorgang liegt in den ätherischen Ölen der Anispflanze und anderer Kräuter, die sich in den Anisées befinden und ihnen ihren einzigartigen Geschmack verleihen.

Bekannte Sambucas

Wer gerne Sambuca trinkt, weiß wohl, dass es diesen nicht nur in Weiß gibt, sondern auch in Braun. Geschmacklich unterscheiden sich diesen beiden Varianten des Anisschnapses nur unwesentlich voneinander - der braune Sambuca fällt dabei ein wenig milder aus und hat ein leichtes Kaffee-Aroma. Welche einzelnen Sambucas es gibt, zeigt Dir unsere kleine Zusammenstellung (die Du natürlich bei uns im Online Shop findest).

  • Molinari Sambuca

    Molinari ist das bekannteste Unternehmen für die Herstellung von Sambuca. Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1800 von Guiseppe Molinari in Modena gegründet und ist seitdem weder aus den italienischen Kaffeehäusern, noch aus den meisten Restaurants und Bars mehr wegzudenken.

  • Ramazzotti Sambuca

    Auch Ramazzotti, ein weiteres Traditionsunternehmen aus Bella Italia, hat sich am Sambuca versucht und ist damit ein weiterer Hersteller dieses Anisschnaps. Gegründet im Jahr 1815, ist Ramazzotti eigentlich für seinen dunklen Kräuterschnaps/Kräuterlikör bekannt - aber auch der Sambuca hat es in sich. Definitiv einen Versuch wert, wenn Du auf Schnaps mit Anis stehst :)

  • Opal Nera

    Der Opal Nera ist strenggenommen kein waschechter Sambuca, sondern ein Likör, der an Sambuca erinnert. Hergestellt wird er von der italienischen Destillerie Francoli. Neben Anis findest Du hier zudem den Geschmack von schwarzem Holunder und Zitrone.

Ich trink Ouzo - was machst Du so?

Sambuca ist nicht die einzige Spirituose, die mit einem unnachahmlichen Lakritz- beziehungsweise Anis-Geschmack aufwarten kann. Auch der Ouzo gehört zu den Anis-Spirituosen. Wer von uns hat beim Lieblings-Griechen nicht schon mal den ein oder anderen Ouzo zu viel getrunken, weil der Gastwirt Deiner griechischen Lieblings-Taverne es einfach ein wenig zu gut mit uns gemeint und uns einen Ouzo nach dem anderen vor, während und nach den Speisen kredenzt hat? Was genau Ouzo ist und wie er hergestellt wird, erfährst Du nun.

Ouzo - Ursprünge & Herstellung

Heute kennen wir Ouzo als griechischen Anisschnaps. Woher er aber eigentlich ursprünglich kommt, ist nicht gänzlich geklärt. Fakt scheint dagegen zu sein, dass er eine Abwandlung des Raki ist, und dieser wurde bereits im 15. Jahrhundert sowohl von den Griechen, als auch den Türken gerne getrunken und auch gebrannt. Zum ersten Mal lässt sich der Ouzo dagegen gut vierhundert Jahre später nachweisen, also im 19. Jahrhundert. Ouzo heißt so viel wie "Traubensud", das Wort stammt wohl vom türkischen üzüm. Eine andere Legende will es, dass Ouzo früher in Holzkisten transportiert wurden, die im Italienischen Uso die Marsiglia genannt wurden.

Schon gewusst? Die meisten Ouzo-Destillieren gibt es heute auf der Insel Lesbos, hier wird circa die Hälfte des gesamten griechischen Anisschnapses hergestellt.

Wie wird Ouzo hergestellt?

Basis eines jeden Ouzo ist reiner Alkohol, meist auf Weizenbasis. So weit, so gut. Diesem und dem ebenfalls notwendigen Traubensud werden unterschiedliche Gewürze und Kräuter beigefügt, bei denen vor allem Anis und Fenchel eine übergeordnete Rolle spielen. Handelt es sich um einen Premium-Ouzo, wird dieser nach dieser Destillation und Anreicherung mit Kräutern & Co. ein weiteres Mal gebrannt. Auch eine mehrjährige Lagerung ist hier nicht ungewöhnlich.

Ein fertiger Ouzo hat einen Alkohol-Gehalt von circa 40 %-Vol. Übrigens handelt es sich bei Ouzo um eine durch die EU-Spirituosenverordnung geschützte Marke. Und Ouzo darf sich nur Ouzo nennen, wenn er sich an die hier vorgeschriebenen Zutaten hält, zu denen neben Anis und Fenchel auch Koriander und Mastix/Mastika zählen. Ebenfalls darf er nur in Griechenland hergestellt werden, da es sich sonst um einen anderen Schnaps mit Anis handelt. Ouzo genießt Du am besten eisgekühlt oder mit Wasser verdünnt.

Bekannte Ouzos

Damit Du weißt, wo Deine Anisschnaps-Suche bei uns starten kann, folgt hier eine kleine Auswahl besonders feiner Ouzos:

  • Pilavas Ouzo Nektar

    Bei Pilavas Ouzo handelt es sich um einen wahrlich feinen Tropfen. Er begeistert bald auch Dich nicht nur mit seinen deutlichen Anis-Aromen, sondern auch mit floral-frischen Noten, darunter unter anderem Lindenblüte.

  • Ouzo 12 und 12 Gold

    Diese Ouzos kennst Du in anderer Abfüllung mit Sicherheit vom Griechen Deines Vertrauens. Besonders fein und rein im Geschmack, wird der Ouzo 12 Gold mit insgesamt 12 Kräutern und Gewürzen angereichert, darunter unter anderem Anis, Fenchel, Zimtrinde, Kardamom und Nelken.

  • Loukatos Ouzo

    Hierbei handelt es sich um einen der qualitativ hochwertigsten Ouzos am Markt. Zu verdanken haben wir ihn den Brüdern Loukatos, die bereits seit 1962 diesen Anisschnaps brennen. Er schmeckt herrlich intensiv und ist dennoch mild und geschmeidig im Geschmack.

Pastis - auch Frankreich liebt Lakritz

Mindestens ebenso bekannt wie der Ouzo ist der Pastis, der aus Frankreich stammt und den Du unter anderem von Pernod Ricard kennst. Das Wort Pastis stammt dabei aus dem Provenzalischen und bedeutet nichts anderes, als "Mischung" beziehungsweise "Nachahmung". Zwar war ursprünglich Anis das Haupt-Gewürz dieses Schnaps, heute wird aber vermehrt Sternanis aus dem asiatischen Raum verwendet. Tatsächlich erfreut sich der Pastis, der einer der bekanntesten Anisschnäpse ist, vor allem in Südfrankreich großer Beliebtheit - und das seit gerade einmal etwas mehr als hundert Jahren.

Denn im Jahr 1915 wurde die Herstellung von Absinth verboten. Was also tun, damit die Franzosen dennoch ihren geliebten Anisschnaps trinken konnten, oder dabei dem gefährlichen Absinth zum Opfer zu fallen? Heimlich mit dem Brennen einer "harmloseren" Alternative beginnen, aber mit ähnlichen Pflanzen - und so war der Pastis geboren. Ursprünglich lag der Alkoholgehalt bei 30 %-Vol., wurde aber über die Jahre erst auf 40 %-Vol. und dann auf 45 %-Vol. erhöht.

Bekannte Pastis

Mittlerweile erfreut sich Pastis in der Kategorie Schnäpse nicht nur in Frankreich einer großen Beliebtheit, sondern auch bei uns. Und das liegt beispielsweise an den folgenden Pastis:

  • Ricard Pastis de Marseille

    Das dahinterstehende Unternehmen Ricard, wohl eines der bekanntesten der Welt, wurde im Jahr 1835 von Alexandre Ricard gegründet. Der Anspruch: Das "erfrischenste Getränk der Welt" zu kreieren. Gesagt, getan - bis heute kommt in puncto Bekanntheit kein Pastis an Ricard vorbei.

  • Pastis 51

    Dieser Pastis wird heute nur noch in Marseille hergestellt und unterscheidet sich in einem wichtigen Punkt von anderen französischen Anisschnäpsen. Denn er wird nicht durch Destillation hergestellt, wie zum Beispiel der Pastis von Pernod, sondern mittels Mischen in kaltem Zustand.

  • Aelred Elixir du Coiron Vert

    Zugegeben, dieser Pastis klingt mehr nach einem angelsächsischen Haudegen, als nach einem französischen Pastis. Das Rezept für diesen Pastis stammt aus dem Jahr 1889, und damit ist der Aelred Elixir du Coiron Vert sogar älter, als der Ricard Pastis. Dieser Pastis begeistert mit dem Geschmack von Sternanis, Thymian und Myrte und darf zudem in Cognac- und Armagnac-Fässern lagern.

Und wo findest Du Deinen neuen Lieblings-Anisschnaps?

Natürlich in unserem Online Shop! :) Wir von Jashopping "texten" Dich ja nicht umsonst mit allem Wissenswerten rund um Anisschnäpse voll. Selbstverständlich findest Du Sambuca, Ouzo, Pastis und Co. in unserem Shop - und das in gewohnt großer Auswahl in jeder einzelnen Anis-Kategorie. Wir erweitern gerade unser Sortiment, und deshalb findest Du bald auch Raki bei uns (beispielsweise den Yeni Raki) und vielleicht gehört dieser mit den anderen Anisschnäpsen bald schon zu Deinen Favoriten?

Stehst Du eher auf Kräuter und Gewürze, die einen Gin so hervorragend und einzigartig machen (und minus das Anis-Aroma beziehungsweise den Anisgeschmack), findest Du diesen natürlich auch in unseren Shop-Sortierung. Möchtest Du zudem das ein oder andere Schnäpp(s)chen abgreifen, unter anderem in der Welt von Whisky und Rum? Dann bist Du auf jeden Fall in unserem Spirituosen-Sale goldrichtig.

Bei Fragen rund ums Sortiment der Anis-Spiriuosen und darüber hinaus

Du hast Fragen rund ums bunte Jashopping-Spirituosen-Sortiment? Brauchst Du weitere Hilfe, weil vielleicht eins von unseren Produkten gerade nicht in unserem Shop-Inhalt available ist? Dann schicke uns doch einfach eine Mail an unseren virtuellen Service unter shop@jashopping.de oder trage dich für unsere automatische Produkterrinerung unter den Button "Jetzt benachrichtigen" ein.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch in unserer Onlinewelt der Spirituosen und sagen bis bald :)

Dein Jashopping-Team