Limoncello online kaufen

Bella Italia ist wohl der Deutschen liebstes Urlaubsland. Und das ist auch kein Wunder. Schließlich wimmelt es hier nicht nur so vor Kultur und wunderschönen, geschichtsträchtigen Städten und Landschaften. Italien und die Italiener sind zudem für Pizza, Pasta, Eis und Wein bekannt. Dabei möchten wir aber nicht vergessen, dass es neben Wein noch weitere hochwertige Genussmittel in flüssiger Form gibt. Und dazu muss auf jeden Fall der Limoncello gezählt werden. Was genau es damit auf sich hat und warum Du Limoncello online kaufen solltest? hier weiterlesen ...

Der Name verrät Dir vielleicht bereits eine der wichtigsten Zutaten von Limoncello. Denn Limone heißt im Italienischen nichts anderes als Zitrone. Und damit wäre das erste Geheimnis von Limoncello gelüftet. Es handelt sich um einen Zitronenlikör, der unter anderem am Gardasee und der Amalfiküste am Golf von Neapel hergestellt wird. Warum ausgerechnet dort? Weil hier die reifsten, saftigsten und süßesten Zitronen wachsen, die sich dieser Zitronenlikör nur wünschen kann.

Der Limoncello - Mythen, Legenden und Wahrheiten

Der LimoncelloVielleicht kennst Du Dich in der Spirituosen-Kategorie Gin ein wenig aus und bist dort bereits über den sogenannten London Dry Gin gestolpert. Warum wir diesen an dieser Stelle erwähnen? Weil sich nach wie vor hartnäckig das Gerücht hält, dass dieser Gin nur in London produziert wird. Und so ähnlich verhält es sich auch mit dem Limoncello. Doch dieser Zitronenlikör kommt mitnichten immer nur aus Italien und muss auch nicht zwangsläufig dort produziert worden sein.

Fakt ist, dass Limoncello in jedem Land der Welt hergestellt werden darf - wenn auch die Italiener diesen Likör gewissermaßen für sich gepachtet haben. Und so werden Limoncelli oder Limoncellos auch in den USA und in Schweden angefertigt - natürlich ohne das italienische Dolce Vita in Gepäck und Flasche, was sich demnach teils in der Qualität dieser Liköre widerspiegelt. Warum das so ist? Zum einen hat nur Italien die herrlich saftig-süßen Zitronen, zum anderen hat auch nur Italien die nötige Expertise, was die Herstellung eines qualitativ hochwertigen Limoncello betrifft.

Wo kommt der Limoncello ursprünglich her?

Demnach wird Limoncello auch dort am längsten produziert. Und begonnen haben soll diese Produktion auf der Insel Capri, die vor der Amalfiküste liegt. Daneben gelten auch die folgenden Regionen Italiens als Heimat des Limoncello:

  1. Der Golf von Neapel

  2. Die Halbinsel Sorrent

  3. Die Inseln Ischia und Procida

  4. Andere Regionen wie Sizilien, Apulien, die Abruzzen und der Gardasee

 

Sogar auf Malta, das in der Nähe Siziliens liegt, wird dieser Zitronenlikör hergestellt und auch die Côte d’Azur ist einer der Hersteller.

Wo liegt der Unterschied zwischen Limoncello und Limoncino?

Limoncello wird oft mit dem Limoncino verwechselt beziehungsweise es wird angenommen, dass es sich hierbei um ein und denselben Zitronenlikör handelt. Doch ist dem wirklich so oder gibt es hier tatsächlich den ein oder anderen Unterschied?

Zunächst: Es handelt sich bei der Unterscheidung um eine unternehmerische Eigenart. Genauer gesagt, darum, dass es einige Unternehmen in Italien, Spanien und auch Deutschland gibt, die den Limoncino beziehungsweise den Limoncello als eingetragene Marken besitzen. Dazu gehören unter anderem:

  1. Limoncello di Capri aus Capri

  2. Limoncello Riviera de Sole aus Mailand

  3. Limoncello della Costiera Amalfitana aus Salerno

  4. Limoncino dell'Isola aus Colle Umberto/Venetien im Norden

 

Hierin liegt eine weitere Eigenart in der Unterscheidung zwischen Limoncello und Limoncino. Denn vor allem im Norden Italiens wird der Zitronenlikör Limoncino genannt.

Wie wird Limoncello hergestellt?

Du kennst den Spruch: "Wenn das Leben Dir Zitronen gibt ..." machen die meisten Menschen daraus sauren Zitronensaft. Nicht so die Italiener. Für sie es stattdessen: "... mach Limoncello!" Gesagt, getan - und so wird aus einer Menge Zitronen, Wasser, Alkohol und Zucker der erfrischend-süße Limoncello - und das von Sizilien über Sorrent bis hin zum Gardasee und nach Venetien.

  1. Zunächst wird lediglich die äußere Schale der unbehandelten Zitronen beziehungsweise Früchte für die späteren Liköre genutzt. Diese Zitronenschalen müssen sehr dünn geschält werden, da sich die Bitterstoffe im weißen Teil, dem sogenannten Mesokarp, unter der gelben Schale befinden und eben nicht in den Limoncello geraten sollen.

  2. Diese Schalen werden dann für drei bis vier Wochen in Alkohol beziehungsweise Neutralalkohol eingelegt, der ein Vol.-% von mindestens 95 % vorweist. Dieser Alkoholgehalt bedeutet, dass den Schalen die ätherischen Öle entzogen werden.

  3. Dieses Mazerat wird anschließend mit heißem Wasser und Zucker oder Sirup auf die endgültige Trinkstärke gebracht.

  4. Danach darf der Zitronenlikör noch einmal für eine Woche ruhen, bevor er gefiltert wird.

Und fertig ist der Limoncello Zitronenlikör, der am besten eisgekühlt getrunken wird.

Welche Zitronen & Zitronenschalen werden für Limoncello verwendet?

Zitrone ist nicht gleich Zitrone, und gerade in einem Zitronenlikör kommt es natürlich darauf an, dass hier die Qualität und vor allem auch der Geschmack der verwendeten Zitrusfrüchte stimmen, denn diese sind ein Faktor für die Beliebtheit dieses Zitronenlikörs. Und wie Italien nun einmal ist, lassen auch die Zitronen die restliche Zitronen-Konkurrenz weit hinter sich, und das fängt schon mit der Größe an.

Für die Herstellung von Limoncello werden verschiedene Zitronen-Sorten verwendet, je nach Region, in der der Limoncello Likör hergestellt wird. Welche Zitronen das sind und was sie geschmacklich charakterisiert? Finde es nun heraus!

Limone di Sorrento

Diese Zitrone, auch Sfusato-Zitrone genannt, wächst an der Amalfi-Küste, genauer gesagt, in der Gegend um Sorrent mit Blick auf den Vesuv. Sie ist mittelgroß bis groß und muss mindestens 85 Gramm wiegen - definitiv also kein Fliegengewicht unter den Zitronensorten. Wichtig ist zudem die richtige Form, noch wichtiger aber die Schale. Denn diese muss mitteldick sein, und das sowohl für Mesokarp und Exokarp, also den gelben Teil der Schalen. Warum das so sein muss? Im Exokarp verstecken sich die ätherischen Öle, die für die Limoncello-Herstellung so wichtig sind.

Limone di Amalfi/Limone Costa d'Amalfi

Der Name verrät es - hierbei handelt es sich um die nächste Zitrone, die an der Amalfiküste wächst. Zu den Anbaugebieten gehören unter anderem Amalfi, Positano, Ravello und Cetara. Und diese hat sogar eine noch beeindruckendere Größe, als die Limone di Sorrento und wiegt mindestens 100 Gramm. Erneut müssen auch hier die äußeren Schalen reich an ätherischen Ölen sein.

Schon gewusst? Zitronen wurden bereits in der Antike in und um Neapel angebaut, was unter anderem Grabungen in Pompeii belegt haben. Und im Schicksal dieser Stadt liegt auch einer der Gründe, warum auch heute noch Zitronen hier die optimalen Anbau-, Wachstums- und Reifebedingungen haben. Denn mit dem Ausbruch des Vesuv 79 n. Chr. wurde die Erde am Golf von Neapel ein wenig fruchtbarer.

Limone di Siracusa

Und weiter geht es nach Sizilien, wo sich zumindest die Zitronen darüber freuen, ebenfalls im Schatten eines Vulkans zu wachsen. Eine der Vorschriften beim Anbau der Limone di Siracusa: Sie muss manuell, also von Hand, geerntet werden und darf zudem keinesfalls mit Pestiziden etc. behandelt werden - und das gilt im Übrigen für alle Zitronensorten, die für die diversen Limoncelli verwendet werden.

Limone Interdonato Messina

Auch diese Zitrone wächst gewissermaßen in der Nachbarschaft der Limone di Siracua. Hierbei handelt es sich um das Schwergewicht unter den Limoncello-Zitronen. Denn diese Früchte sind ein Hybrid aus einem Zedrat- und einem Zitronenklon und können bis zu 350 Gramm auf die Waage bringen! Besonders ist hier das Exokarp, denn dieses darf sehr dünn ausfallen. Dafür muss es große Öl-Poren besitzen.

Limone Femminello del Gargano

Zum Schluss noch eine Zitrone aus Apulien. Diese Sorte sollte mindestens 100 Gramm wiegen, die Zitronenschale reich an ätherischen Ölen sein, dabei zudem einen moderaten Säuregehalt aufweisen, damit sich die Aromen im Alkohol optimal entfalten können.

Welche Limoncello-Sorten gibt es?

Wir sortieren einmal schnell die einzelnen Limoncello-Kategorien und -Sorten. Denn von diesem leckeren Zitronenlikör gibt es nicht erst seit gestern eine große Auswahl, Geheimtipps inklusive.

  1. Limoncello Gagliano: Der Gagliano Limoncello gehört zu den Klassikern unter den Zitronenlikören und ist herrlich fruchtig. Besonders lecker ist er pur und eisgekühlt, er freut sich aber auch über eine Kombination mit Sekt oder Tonic Water.

  2. Limoncello di Capri: Dieser Zitronenlikör, wie immer auf Basis von Zitronenschalen, Neutralalkohol und Zucker, fällt schon alleine aufgrund seiner gelben Farbe auf. Und diese bringt den Inhalt auf den Punkt: Zitrone satt, und damit ist dieser Limoncello Zitronenlikör einer der besten von der Amalfiküste.

  3. Tosolini Limoncello: Dieser Limoncello wird in Povoletto/Udine hergestellt und fällt mit einem Alkoholgehalt von 38 % ein wenig stärker aus, als beispielsweise der Limoncello Gagliano. Auch hier bekommst Du Sonne und Zitrone satt und damit eine gehörige Portion La Dolce Vita.

  4. Pallini Limoncello: Und es geht nach Rom. Für den Pallini Limoncello werden Zitronen und ihre Zitronenschalen von der Amalfiküste verwendet - und das ist auch kein Wunder, schließlich ist Rom nicht allzu weit von Neapel entfernt. Für diesen Zitronenlikör werden mehr als 140 Jahre Expertise und Tradition zum Einsatz gebracht - und das schmeckst Du in jeder einzelnen, herrlich zitronigen Abfüllung.

 

... ebenfalls nicht zu verachten sind zudem noch diese Limoncello-Sorten: Der Villa Massa Limoncello, der Limonce Limoncello, der Roner Limoncello, der Walcher Limoncello, der Limonce Limoncello, der Cellini Limoncello und der Il Convento Limoncello, der Marcati Limoncello - natürlich bald auch bei uns im Shop :)

Limoncello Spritz - der Sommercocktail schlecht hin!

Limoncello Spritz SommercocktailDer Limoncello-Spritz ist ein erfrischender und leicht süßer Cocktail, welcher perfekt für den Sommer ist. Er wird mit Limoncello, Prosecco oder Weißwein und Sodawasser (sprudelndes Wasser) zubereitet und kann mit einer Zitronen- oder Limettenscheibe garniert werden. Der Schlüssel zu einem guten Limoncello-Spritz ist die Verwendung hochwertiger Zutaten. Achte auf eine Flasche Limoncello, die mit echten Zitronen hergestellt wurde, und nimm einen Prosecco, den du gerne pur trinkst. Das Sodawasser sollte sprudelnd und frisch sein, also vermeide es, Wasser zu verwenden, das zu lange im Kühlschrank gestanden hat. Um den Limoncello Spritz herzustellen, mischst du einfach den Limoncello mit dem Prosecco oder auch Weißwein und Sodawasser in einem Glas auf Eis. Anschließend mit einer Zitronen- oder Limettenscheibe garnieren und genießen!

Genauere Angaben zum Mischverhältnis, eine Anleitung zum Limoncello selber machen und weitere leckere Limoncello Rezepte findest du in unserem Limoncello-Blogbeitrag.

Limoncello Zitronenlikör online kaufen - natürlich bei uns im Online Shop :)

Nun weißt Du einiges über den Limoncello, seine Herstellung und die Zitronenschalen, die in den einzelnen Abfüllungen und Produkten zu finden sind. Und damit Du möglichst schnell Deinen neuen Lieblings-Limoncello genießen kannst, findest Du die einzelnen Produkte natürlich bei uns im Limoncello-Online-Shop. Wir haben Dir ja schon einige Empfehlungen ans Herz gelegt, und wir finden, diese bringen Dich garantiert auf den Limoncello-Geschmack.

Natürlich findest Du bei uns auf unsere Shop-Seite noch weitaus mehr als Limoncello. Bist Du immer mal wieder auf Suche nach einem wahren Schnäppchen? Dann schau doch einmal in unserem Spirituosen-Sale vorbei, wo Du nicht nur den ein oder anderen unverschämt guten Preis findest, sondern auch viele unserer Empfehlungen. Oder versuche Dein Glück auch mal bei unseren Spirituosen-Neuheiten und werde fündig.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Stöbern, Suchen und Shoppen und sagen Salute!

Dein Jashopping-Team :)