Kaffeelikör und Likör mit Kaffee online kaufen

Kaffee, gerne aus Arabica-Kaffeebohnen, lieben wohl die meisten von uns und ohne Kaffee gelingt selten ein guter Start in den Tag. Liköre wiederum eignen sich nicht unbedingt für den Tagesstart, gehören aber zu den beliebtesten Spirituosen, wenn es darum geht, den Tag perfekt ausklingen zu lassen. Was also wäre besser, als gleich die Kombination aus Kaffee und Likör zu einem leckeren Kaffeelikör? Was es mit diesem Likör auf sich hat und welche Sorten und Marken es online zu kaufen gibt? hier mehr erfahren ...

Keuck Mokka Liqueur 0,5 L 22%vol

feuriger Mocca-Genuss

9,15 EUR
18,30 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Liköre, vor allem solche mit einem kräftigen Geschmack und Aroma, gehören zu der Deutschen liebsten Spirituosen. Vor allem Liköre, die mit Kaffee angereichert sind, haben sich dabei ganz weit oben auf der inoffiziellen Likör-Rangliste angesiedelt. Auch andere Liköre sind äußerst beliebt. Und tatsächlich zählten Liköre vor vielen hundert Jahren noch zu den absoluten Luxusgütern. Dabei fungierten sie nicht nur als Genussmittel sondern auch als Medizin.

Das Verfahren der für die Likör-Herstellung notwendigen Destillation verdanken Liköre und alle anderen Spirituosen dabei einem Spanier. Arnando de Villanova brachte dieses Verfahren im 13. Jahrhundert von einem Kreuzzug mit nach Europa. Und damit begann die Geschichte von Spirituosen, die einen deutlich höheren Alkoholgehalt hatten und haben als beispielsweise Wein und Bier. Liköre wiederum hatten ihren Ursprung wahrscheinlich in Italien.

Wie wird Likör hergestellt und was hat es mit dem Zucker auf sich?

Liköre werden aus Alkohol und Zucker sowie weiteren Aromen hergestellt. Dies erfolgt durch Mazeration und Destillation. Heutzutage kann ein Likör aber auch durch das Mischen eines Sirups mit Zucker, Wasser und Alkohol hergestellt werden.

Im Zucker liegt einer der Gründe, warum Liköre lange Zeit vor allem von der Oberschicht genossen wurden. Denn Zucker war - ähnlich wie Salz - sehr teuer. Heute sieht das ein wenig anders aus. Dennoch spielt der Zucker nach wie vor eine entscheidende Rolle in allen Likören. Denn der Zuckergehalt muss gemäß diverser EU-Vorschriften und Richtlinien einen bestimmten Anteil haben.

Hier gilt, dass der fertige Likör pro Liter einen Invertzucker-Mindestgehalt von 100 Gramm aufweisen muss. Übrigens kann auch anderer Zucker verwendet werden, Hauptsache, die 100 Gramm sind vorhanden. Liköre sind dabei zu unterscheiden von sogenannten Crèmes. Diese wiederum sind noch süßer und müssen einen Zuckergehalt von mindestens 250 Gramm pro Liter haben.

Kaffee + Likör = Kaffeelikör

Diese Gleichung dürfte für Fans von Kaffee und Spirituosen beziehungsweise Likören ein wahrgewordener Traum und damit die perfekte Spirituosen-Kategorie sein. Tatsächlich erfreuen sich Kaffeeliköre nicht nur als Verfeinerung von Kaffee, Kakao, Desserts und sogar herzhaften Gerichten einer großen Beliebtheit, ergo gibt es auch eine Vielzahl an interessanten Kaffeelikör-Rezepten. Auch als Absacker nach dem Essen eignet sich ein leckerer Kaffeelikör bestens.

Wie wird Kaffeelikör hergestellt?

Wie bei jedem Likör, besteht auch ein Kaffeelikör zunächst aus Alkohol, Zucker und Wasser. Damit er nach Kaffee schmeckt, bedarf es natürlich noch des Kaffees. Die Basis für diesen bilden in der Regel Arabica-Kaffeebohnen, die von einem Kaffeeröster verarbeitet werden. Diese sind besonders mild im Geschmack und bringen zudem eine eigene Süße sowie ein leichtes Fruchtaroma mit in die Kaffeeliköre.

Was den Alkohol betrifft, darf es hier schon einmal ein wenig variantenreicher zugehen. Es gibt nämlich keinen vorgeschriebenen Alkohol, der als Basis für einen Likör mit Kaffee verwendet werden muss.

Tatsächlich ist es nicht ungewöhnlich, wenn sogar mehrere Alkohol-Sorten miteinander vermischt werden, bevor der aufgebrühte Kaffee zum Likör kommt. Ebenfalls gibt es Kaffeelikör, der mit Tequila, Sambuca oder Rum hergestellt wird und dann wiederum solchen, der zusätzlich Sahne enthält - wie beispielsweise der Bailey's Coffee, eine besondere Abfüllung des Bailey's Irish Cream.

Auch bezüglich weiterer Aromen sind der Phantasie bei diesem Likör keine Grenzen gesetzt. So ist es nicht ungewöhnlich, dass das Kaffeearoma von unter anderem Vanille oder sogar Früchten komplementiert wird.

Egal, welche alkoholische Basis oder zusätzliche Zutaten nun in einem Kaffeelikör zu finden ist - eins haben sie dann doch alle gemeinsam, nämlich den Alkoholgehalt. Dieser liegt zwischen 15 und 40 Volumen-Prozent. Und bei dieser Spannbreite kannst Du selber entscheiden, wie stark oder schwach Dein persönlicher Lieblings-Kaffeelikör letztlich ausfällt.

Kaffeeliköre und Kaffeelikörsorten - die bekanntesten Marken

Ob Tia Maria Kaffeelikör, Kahlúa Kaffeelikör oder Kaffeeschnaps von Molinari & Co. - Kaffeeliköre gibt es von vielen Unternehmen. Kahlúa ist dabei wohl die bekannteste Marke, wenn es um die Herstellung von Kaffeelikör und Kaffeeschnaps geht. Aber auch abseits dieses Unternehmens gibt es namhafte Spirituosen-Hersteller, die Kaffeeliköre mit dem unvergleichlichen Kaffeegeschmack produzieren.

Kahlúa Kaffeelikör

Bleiben wir noch kurz bei Kahlúa. Dieser mexikanische Kaffeelikör, der erstmals im Jahr 1936 produziert wurde, besteht natürlich ebenfalls aus Kaffee und Alkohol. Beim hier verwendeten Zucker handelt es sich um Rohrzucker. Zusätzlich wird feinste Vanille verwendet, um diesem Kaffeelikör sein unvergleichliches Aroma zu verleihen. Ursprünglich lag der Alkoholgehalt von Kahlúa bei 26,5%, heute weist er einen Alkoholgehalt von 20% auf. Die meisten von uns kennen Kahlúa mit einem eher dezenten Kaffee-Aroma aus diversen Cocktails, darunter unter anderem der White Russian, der Black Russian oder der B52.

Molinari Sambuca

Das italienische Traditionsunternehmen ist für die Sambuca-Herstellung weltberühmt. Dieser wird in der weißen Version klassisch mit drei Kaffeebohnen getrunken. Neben dem weißen Sambuca gibt es auch einen braunen Sambuca, der die Kaffeebohnen in flüssiger Form bereits beinhaltet und sich demnach Molinari Sambuca Caffe Likör nennt. Konkurrenz bekommt Molinari aus den eigenen Landesreihen, unter anderem von Borghetti Espresso, einem der traditionsreichsten Kaffeeliköre Italiens. Ein weiterer italienischer Kaffeelikör ist außerdem von Ramazzotti erhältlich, und zwar in Form vom Ramazzotti Kaffeelikör Crema.

Flor de Caña

Der Kaffeelikör Flor de Caña Spresso stammt aus Südamerika, genauer gesagt, aus Nicaragua. Weniger bekannt, als beispielsweise Kahlúa, handelt es sich bei diesem Kaffeelikör nicht nur um einen besonders feinen Likör, sondern gleichzeitig auch um einen besonderen. Die Alkoholbasis bildet hier Rum, der sieben Jahre lagern und reifen durfte. Verfeinert wird dieser mit einem zu 100 % natürlichen Kaffeesirup, der zudem frei von Koffein ist.

Kaffeelikör-Rezepte

Wir haben ja schon erwähnt, dass Kaffeelikör sich hervorragend für das Verfeinern diverser Getränke und Speisen eignet. Und damit Du für die nächste Cocktail-Party das passende Kaffeelikör-Rezept hast, stellen wir Dir nun einige der bekanntesten Kaffeelikör-Cocktails ein wenig genauer vor.

White Russian

Der White Russian ist und bleibt der Cocktail-Klassiker, wenn es um die Zutat Kaffeelikör geht. Und wir verdanken seine Bekanntheit und konsequente Beliebtheit niemand Geringerem als The Big Lebowski. Für die Herstellung brauchst Du nur einige wenige Zutaten, und schon ist dieser leckere Kult-Cocktail fertig für den Genuss.

  • Eis

  • 3 cl Sahne

  • 6 cl Vodka

  • 3 cl Kaffeelikör

  • 1 Tumbler
     

Das Eis gibst Du in den Tumbler und füllst dann den Kaffeelikör und den Vodka ein. Die Sahne wiederum schlägst Du leicht an und gibst diese dann in halbflüssiger Form auf das Kaffeelikör-Vodka-Gemisch. Fertig ist der White Russian :) In der kalten Jahreszeit kannst Du diesen Cocktail übrigens auch in der heißen Version genießen, hier lässt Du das Eis weg und nimmst stattdessen heißen Espresso.

Black Russian

Im Gegensatz zu seinem bekannten Bruder, dem White Russian, kommt der Black Russian ohne eine Zutat aus - die Sahne. Stattdessen benötigst Du für diesen Cocktail "nur" circa 5 cl Vodka und 2 cl Kaffeelikör sowie Eis - und schon ist der Black Russian fertig für den Genuss.

Espresso Martini

Mit dem Espresso Martini wird es italienisch edel, auch wenn dieser Cocktail das Licht der Welt in London erblickte. Für diesen leckeren Drink, der Dich definitiv wachhalten wird, benötigst Du die folgenden Zutaten:

  • 4 cl Vodka

  • 3 cl Kaffeelikör, zum Beispiel den Keuck Mokka Liqueur

  • 3 cl frisch aufgebrühten Espresso

  • 0,5 cl Zuckersirup oder 1 TL Vanille-Zucker

  • 2 Espressobohnen

  • Eis

  • 1 Martini-Glas & 1 Cocktailshaker

 

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Du musst nur alle Zutaten in den Shaker geben und diese KRÄFTIG mixen. Denn hierin liegt das Geheimnis für die schicke Optik dieses Cocktails. Bist Du damit fertig, einfach in ein gekühltes Martiniglas füllen und warten, bis sich der Schaum nach oben absetzt. Mit drei Espresso-Bohnen garnieren und fertig ist der Espresso Martini.

B52

Der Name dieses Shots geht auf einen US-amerikanischen Langstreckenbomber zurück, den B52. Mindestens ebenso "bombig" ist der gleichnamige Drink, für den Du die folgenden Zutaten benötigst:

 

Für die Zubereitung brauchst Du dann ein wenig Geschick und Fingerspitzengefühl. Denn der B52 wird nicht gemixt sondern geschichtet. Du beginnst mit dem Kaffeelikör, dem der Bailey's folgt, und diesem wiederum folgt der Grand Marnier, denn dieser Alkohol kann angezündet werden. Damit sich die drei Spirituosen nicht vermischen, benutzt Du am besten einen Barlöffel, über welchen Du die Spirits aufeinander laufen lässt. Zum Schluss steckst Du einen Strohhalm ins Glas und zündest den Grand Marnier mit dem Streichholz an.

Dirty Harry

Dirty Harry macht nicht nur auf der Kinoleinwand von sich reden, sondern auch als Cocktail. Für die Zubereitung brauchst Du die folgenden Zutaten, die Du in einem Shaker miteinander vermischst:

  • 4 cl Kaffeelikör oder Espresso-Likör

  • 2 cl Kokosmilch oder Kokos-Likör

  • 2 cl Amaretto

  • 10 cl Schokoladensirup

  • 10 cl kalten Kaffee

 

Kaffeelikör kaufen und Kaffeelikörsorten bei uns im Online-Shop

Nun kennst Du Dich bestens mit Kaffeelikören, ihrer Herstellung und den bekanntesten Marken aus und weißt zudem, welche leckeren Cocktails Du mit ihnen zaubern kannst. Nun fehlen nur noch Informationen, wo Du Deinen Kaffeelikör schnellstmöglich bestellen kannst. Natürlich findest Du Deinen Favoriten bei uns im Online-Shop bei unseren diversen Likör und Kaffeelikör-Sorten.

Möchtest Du lieber ein anderes Getränk mit Alkohol erwerben, findest Du selbstverständlich auch dieses in unseren Shop-Kategorien. Zudem findest Du bei uns Produkte für den Cocktail-Bedarf, damit Dirty Harry & Co. auch perfekt gelingen.

 

... erreicht Deine Bestellung einen Warenwert von 100 Euro, übernehmen wir für Dich den Versand. Viel Spaß beim Stöbern - wir freuen uns auf Deinen Besuch und sagen bis bald :)

 

Dein Jashopping-Team