Plymouth

Plymouth Gin wird von der Black Friars Distillery hergestellt

Plymouth ist ein geschützes Markenzeichen

Gin aus Plymouth ist durch eine geographische Angabe geschützt. Plymouth Gin muss von daher zwingend auch in Plymouth hergestellt werden. In Plymouth gibt es heutzutage auch nur noch eine Destillerie und das ist Black Friars. Das Gebäude der Brennerei stammt aus dem frühen 14. Jahrhundert und heute das älteste Gebäude in Plymouth. Es ist sogar Denkmalgeschütz und ist der Stolz der ganzen Stadt. Das Brennereigebäude war früher einmal ein Kloster, welches von den schwarzen Brüdern bewirtschaftet wurde. In der Zeit der Reformation, also um 1536 wurde das Haus auch zu anderen Zwecken benutzt, es war sogar mal ein Gefängnis. Man sagt, dass im Jahre 1620 Pilgerväter dort ihre letzte Nacht in England verbrachten. Sie spazierten Tagsüber durch Plymouths Hafen wo die Mayflower vor Anker lag. Mit der Mayflower machten sie sich auf dem Weg nach Amerika, wo sie ein neues Leben anfangen wollten.

Plymouth Gin seit 1793

Black Friars ist mit Sicherheit die älteste und noch produzierende Gin-Brennerei Englands. Es gibt Aufzeichnungen, die bis ins Jahre 1697 zurückgehen.
Fox & Willamson waren 1793 noch die Gründer der Brennerei, sie begannen zu der Zeit mit der Produktion von Plymouth Gin. Bekannt wurde das Unternehmen unter den Namen Coates & Co., die es bis März 2004 auch führten. Die Marke wurde aber zuvor schon eine Gruppe von Charles Rolls verkauft. Die haben es später wieder an die V & S Group (Absolut Vodka) aus Schweden verkauft. Vertrieben wir Plymouth Gin nun von der Firma Pernod Ricard, der seit 2008 auch die V & S Group gehört. Naja, wenigsten das Rezept ist noch so geblieben, wie es 1793 entwickelt wurde.

Plymouth Gin Navy Strength 0,7 L 57%vol
34,97 EUR
49,96 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)