Bushmills
Bushmills

Bushmills Irish Whiskey kaufen - bei Jashopping

Whisky gibt es bekanntlich nicht nur in Schottland, sondern unter anderem auch in Irland. Hier schreibt er sich allerdings Whiskey, und das ist mitnichten der einzige Unterschied zum schottischen Nachbarn und Verwandten. Denn: Irische Whiskeys werden dreimal destilliert, wohingegen Single Malts diesen Prozess nur zweimal durchlaufen. Zu den Dreifach-Brennern zählt demnach selbstverständlich auch die diesmal nordirische Destillerie Bushmills, die zu den bekanntesten Whiskey-Herstellern der Grünen Insel zählt.

Wer steht hinter Bushmills Irish Whiskey?

Wie bei fast alles Whisky- und Whiskey-Destillerien, handelt es sich auch bei den Ursprüngen von Bushmills um ein illegales Unterfangen – das gehört fast schon zum guten Ton bzw. zur Tradition dieser Brennereien. Tatsächlich war eine Brennerei am heutigen Standort von Bushmills bis zum Jahr 1743 in den Händen von Schmugglern. Erst 1784 wurde durch Hugh Anderson eine weitere, diesmal legale Destillerie gebaut, die unter dem Namen Bushmills Whiskey Company als internationale Handelsgesellschaft registriert wurde. Lassen Sie sich aber nicht von der Jahreszahl 1608 irritieren, die sich auf allen Flaschen des Herstellers findet. Diese bezieht sich auf die Vergabe einer Brennlizenz durch den englischen König James I., seines Zeichens eigentlich Schotte. Internationale Bekanntheit erlangte Bushmills um 1900, ab 1988 schließlich gehörte auch Bushmills zu einer der großen Spirituosen-Gruppen, in diesem Fall Pernod Ricard, bevor die Brennerei an Diageo überging, um seit 2015 Teil des Cuervo-Portfolios zu sein. Übrigens gilt Bushmills als eine der ältesten Whiskey-Destillerien der Welt.

Was produziert Bushmills?

Wie jeder Whiskey-Hersteller, der etwas auf sich hält, selbstverständlich ausschließlich Whiskeys. Irische Whiskeys werden dabei aus gemälzter Gerste hergestellt, die in Pot Stills aus Kupfer destilliert werden. In einigen Fällen wurde die Gerste mit der Zeit durch Mais und Weizen ersetzt, was wiederum zur Entstehung der Grain Whiskeys führte. Als eine der ältesten Destillerien der Welt, setzt Bushmills dagegen auf Tradition, aber auch der ein oder andere Grain Whiskey wird hier verwendet. Und diese spiegelt sich auch im Sortiment des nordirischen Unternehmens wieder. Zu den bekanntesten Bushmills Whiskeys zählen unter anderem der Bushmills Original, ein Blend aus Irish Single Malt und Grain Whisky, der Bushmills Red Bush für den US-amerikanischen Markt, der Bushmills 21 Madeira Finish, ein Single Malt, und der Bushmills Irish Honey, ein Single Malt mit irischem Honig. Eine ganz besondere Abfüllung ist übrigens der Bushmills Malt 1608 Anniversary Edition, die an die Lizenzgebung durch James I. erinnert.

Warum Bushmills Irish Whiskey kaufen?

Irische Whiskeys unterscheiden sich nicht nur in der Herstellung und den Zutaten von ihren schottischen Verwandten, sondern demnach auch im Geschmack. Wer sich mit schottischen Whiskys auskennt, weiß, dass diese teils sehr peaty, also torfig sind. Irish Whiskeys sind dagegen in der Regel ein wenig milder und damit perfekt für Einsteiger, die sich an diese Spirituose erst noch heran-„tasten“ möchten. Bushmills Irish Whiskey ist dafür ideal – aber natürlich auch für alle, die eine Schwäche für irische Whiskeys haben. Wir sagen Slaínte!