Black & White
Black & White

Black & White Whisky kaufen - bei Jashopping

Scottie und Westie kennen wahrscheinlich auch diejenigen von Ihnen, die nicht zwangsläufig Whisky trinken. Denn bei diesen beiden handelt es sich – wie der Name schon verrät – um einen Scottish Terrier/schwarz und einen West Highland White Terrier. Die beiden niedlichen Hunde sind die Firmenmaskottchen von Black & White Whisky und zieren seit jeher auch die Flaschen des Unternehmens.

Wer steht hinter Black & White Whisky?

Gegründet wurde die Destillerie Black & White Whisky von James Buchanan, und zwar gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Interessanterweise handelte es sich bei ihm nicht um einen „waschechten“ Schotten, sondern um den Sohn schottischer Einwanderer in Kanada, genauer gesagt, Ontario. Schnell wurde ihm das nordamerikanische Land aber zu langweilig und im Alter von 15 Jahren zog er zurück nach Schottland. Produziert wurden die Whiskys, bei denen es sich um Blends handelt, zunächst von der James Buchanan & Co Ltd. Die Whiskys heißen übrigens erst seit 1902 Black & White und waren zuvor unter dem Namen House of Commons – in Anspielung auf einen Teil des britischen Parlaments – bekannt und wurden unter diesem Namen auch verkauft. Seit den 1890er Jahren zieren zudem die beiden Terrier das Unternehmens-Konterfei. Übrigens erhielt das Unternehmen Ende des 19. Jahrhunderts den begehrten Royal Warrant durch Queen Victoria und wurde damit zu einem der Whisky-Lieferanten des englischen Königshauses.

Der Name war in den 1960er Jahren Teil eines Trademark Infringement-Prozesses, also eines Prozesses, in dem es um die Verletzung der Namens-Urheberrechte ging, da eine Bierbrauerei ihre Produkte unter dem gleichen Namen vertrieb. Black & White hat – wie viele andere Destillerien auch – den ein oder anderen Besitzerwechsel hinter sich. So wurde sie unter anderem 1915 von Dewar’s erworben, und auch Guinness war kurzzeitig Eigentümer von Black & White. Mittlerweile gehört die Destillerie zum Portfolio von niemand Geringerem als Diageo. Dieser Spirituosen-Gigant ist unter anderem dafür verantwortlich, dass Black & White aktuell nur außerhalb des Vereinigten Königreiches verkauft wird.

Was produziert Black & White?

Produziert wird von Black & White ausschließlich Blended Whisky. Dieser gehört zu den besten Blends, die Sie auf dem weltweiten Whisky-Markt finden können. Das liegt vor allem darin begründet, dass der Single Malt Dalwhinnie - ebenfalls zu Diageo gehörend - einer der Whiskys ist, die die Grundlage von Black & White legen. Bei den anderen beiden Single Malts handelt es sich um Clynelish und Glendullan, die ebenfalls zu den hochwertigen schottischen Single Malts gehören. Hergestellt wird der Black & White Whisky zudem aus Grain Whiskys. Das Ergebnis: Blended Whiskys, die überraschend floral im Geschmack sind und beim ein oder anderen Whisky-Freund einen verspielten Eindruck hinterlassen sollen. Charakteristisch ist zum eine starke Malz-Süße, die von Nuancen von Eichenholz und Karamell begleitet wird.

Warum Black & White Whisky kaufen?

Whisky ist eine absolute Liebhaber-Spirituose, die über einen ganz eigenen Geschmack verfügt. Demnach ist Whisky auch nicht unbedingt jedermanns Sache, vor allem dann nicht, wenn er mit einer gehörigen Portion Rauch und Torf aufwartet. Wer sich nicht an solche Single Malts traut, ist dafür beim Black & White Whisky an der richtigen (Einsteiger-)Adresse. Denn dieser Whisky ist mild und floral im Geschmack und zeichnet sich zudem durch eine angenehmen Malz-Süße aus. Wir finden: Black & White Whisky sollte in keinem gut sortierten Whisky-Regal fehlen. Schauen Sie sich doch einmal bei uns nach Black & White Whisky um! Wir sagen Slàinte!