Haltbarkeit von Spirituosen, Wein, Whisky, Gin & Co

Haltbarkeit von Spirituosen – ist das noch gut oder kann das schon weg?

Spirituosen basieren – und das weiß wohl jeder – auf Alkohol. Und der hat an und für sich eine fast unbegrenzte Haltbarkeit. Oder? Das stimmt in vielen Fällen, in einigen dagegen allerdings nicht. Denn Spirituose ist eben nicht Spirituose und damit unterscheidet sich in vielen Fällen unter anderem der Alkoholgehalt – von einigen Inhaltsstoffen einmal ganz zu schweigen. Im folgenden Beitrag erklären wir Ihnen, was es mit den einzelnen Mindesthaltbarkeitsdaten auf sich hat und wie sich „die Umdrehungen“ auf diese auswirken können.

Alles Wein oder wie?

Fangen wir mit dem Wein an. Diesen gibt es in der Regel in drei unterschiedlichen Farben – weiß, rot und rosé. Jeder dieser Weine hat auch einen unterschiedlichen Alkoholgehalt, Rotwein kann dabei meist mit dem höchsten Prozentvolumen aufwarten. Nicht immer schafft man es, eine Flasche Wein schnell zu leeren – was also tun, beziehungsweise wie lange halten sich die verschiedenen Ausführungen? Hier gelten die folgenden Faustregeln:

Weißwein. Dieser hält sich nach dem Öffnen gekühlt für zwei bis drei Tage, was sich vor allem in den Aromen niederschlägt. Natürlich können Sie diesen auch nach diesem Zeitraum weiterhin trinken, müssen dann aber damit leben, dass er nicht mehr so schön fruchtig ist.

Roséwein. Hier gilt das gleiche Prinzip, wie beim Weißwein. Erneut wirkt sich die Zeit nach der Öffnung auf den Geschmack aus, der irgendwann dünner wird und einen recht neutralen Wein hinterlässt.

Rotwein. Diesen können Sie – je nachdem, wie kräftig er ist – gegebenenfalls auch im Kühlschrank aufbewahren. Da der Genuss bei Zimmertemperatur empfohlen wird, können Sie ihn vor dem Servieren dann für einige Stunden außerhalb des Kühlschranks stehen lassen. Das gilt selbstverständlich auch für den hervorragenden Domaine Horgelus Rouge Merlot Tannat.

Sekt und Schaumwein auf Wein – lass es sein?

Auch Sekt, Schaumwein und Champagner können für einige Tage nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hier kommt aber eine kleine und fein perlende Extra-Herausforderung auf Sie zu – nämlich die Kohlensäure. Damit diese nicht im Nu verflogen ist, kann sie mit Hilfe eines Löffels, vorzugsweise aus Silber, zumindest kurzfristig in der Flasche eingefangen werden.

Whisky, Gin & Co. – wie sieht es hier mit der Haltbarkeit hochprozentiger Spirituosen aus?

Wir nähern uns den Spirituosen, die teils auch den stärksten Seemann und Marineoffizier aus den Schuhen hauen könnten. Sie ahnen es schon – es ist von Rum, Gin, Whisky und Co. die Rede. Diese kommen meist mit beachtlichen 40 %-Vol. zu uns, und dabei reden wir vom Mindestalkoholgehalt. Generell werden Spirituosen dann als hochprozentig bezeichnet, wenn sie einen Alkoholgehalt von 35 %-Vol. und mehr aufweisen. Die Grenzen sind nach oben fast offen und so gibt es den ein oder anderen Vertreter der jeweiligen Gattung, der bei 60 %-Vol. und höher liegt. Hier gilt: Die Haltbarkeit ist quasi unbegrenzt, und auch das Aroma verflüchtigt sich in der Regel eher selten. Wichtig ist aber auch hier, dass diese Spirituosen an einem kühlen und recht dunklen Platz aufbewahrt werden, und hier gilt: Senkrecht bleiben, so auch beim Hendrick’s Gin und beim Pyrat XO Reserve Rum.

Unser Tipp: Viele Whisky-Flaschen sind mit Korkverschlüssen ausgestattet. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Gebrauchskorken, der die Flasche nie zu 100 % verschließt. In der Folge kann also doch einmal das ein oder andere Aroma entfleuchen, wenn die Flasche nicht aufrecht und kühl gelagert wird. Das ist zum Beispiel beim Jura Red Wine Cask Finish der Fall.

Dieser Tipp wird übrigens nicht nur von uns, sondern auch von niemand Geringerem als Absolut Vodka ausgesprochen. Und wenn ein Unternehmen  Recht hat, dann ja wohl dieses, oder?!

Liköre

Liköre zeichnen sich durch zwei Charakteristika aus: Sie haben einen verhältnismäßig niedrigen Alkoholgehalt – mit einigen Ausnahmen – und sind voll mit Zucker. Diese Kombination bedeutet eigentlich, dass sich auch Liköre recht lange halten. Aber auch hier gibt es eine Einschränkung. Und diese bezieht sich vor allem auf Sahne- und Eierliköre, wie natürlich auch den Szene Advocaat Eierlikör. Der Grund liegt auf der Hand beziehungsweise in den Zutaten. Denn sämtliche milch- und eierbasierten Produkte haben nun einmal kein besonders langes Shelf Life und kippen über kurz oder lang um. Schuld daran sind die Milchenzyme und die Proteine in den Eiern. Anders sieht es natürlich aus, wenn eine Flasche ungeöffnet aufbewahrt werden soll. Hier beträgt die Haltbarkeit zwischen ein und zwei Jahren, erneut licht- und wärmegeschützt und in aufrechter Haltung.

Und demnach gilt für Eierlikör in allen Varianten – vor allem den selbstgemachten – sowie für Baileys Irish Cream und Co.: Sie sind einige Wochen gekühlt und dunkel aufbewahrt haltbar. Allerdings sollten Sie hier vor dem weiteren Genuss prüfen, ob der Geschmack noch dem ursprünglichen ähnelt. Das kann meist schon mit einer Geruchsprobe erledigt werden sowie mit einem Optik-Check. Denn vielfach kann es vorkommen, dass diese Getränke flocken, sich die Milch und die Eier also vom Alkohol lösen. Dann lieber Finger weg und in eine neue Flasche investieren – Ihr Magen wird es Ihnen danken!

Übrigens: Liköre, Brände und Kräutergeiste sind mit einem Alkoholgehalt von rund 30 % und mehr deutlich länger haltbar und können dann auch nach einigen Jahrzehnten noch super schmecken und bekömmlich sein.

Haltbarkeit von Spirituosen – unser Fazit

Wie lange sich Spirituosen vor allem nach dem Öffnen halten, lässt sich nicht pauschal angeben. Wie Sie gesehen haben, wirken sich hier mehrere Faktoren auf das MHD, also das Mindesthaltbarkeitsdatum, aus. Da wäre zum einen der Alkoholgehalt, zum anderen auch die Art der Spirituose und natürlich auch die Inhaltsstoffe sowie in einigen Fällen der Verschluss und die Lagerung. Wer sich nicht sicher ist, wie er die jeweilige Spirituose lagern soll, ist auf jeden Fall immer mit den folgenden Tipps gut beraten: Lagern Sie die Flasche kühl, dunkel und aufrecht. Und schauen Sie gerade bei Eier- und Sahnelikören auf die Angaben und Empfehlungen des Herstellers.

Na? Neugierig auf diese diversen Spirituosen geworden? Dann schauen Sie sich doch einfach einmal in unserem Online-Shop um. Hier finden Sie mit Sicherheit die ein oder andere Spirituose, an der Sie lange Ihre Freude haben werden!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert