Guter Gin für echte Genießer

Guter Gin den jeder Genießer im Hause haben sollte

Guter Gin für echte Genießer
Guter Gin für echte Genießer

Der Gin kann auf eine lange Tradition der Barkultur zurückblicken. Bis zur Hälfte des vorherigen Jahrhunderts war er Grundlage eines jeden geselligen oder geschäftlichen Beisammenseins. Doch auch heute hat sich der Gin wieder einen Platz unter den trendigen Drinks erobert. Dies gilt insbesondere für Gin-Mixgetränke wie Longdrinks und Cocktails. Echte Genießer trinken den Gin natürlich pur. Denn nur so kann der Gin seinen vollen Geschmack entfalten, und ist es dem Ginkenner möglich, die verschiedenen Aromen des Gins entdecken zu können. Doch wie weiß man, wann es sich tatsächlich um einen guten Gin handelt?

Was einen guten Gin ausmacht

Ein guter Gin sollte auf jeden Fall ein ausgeprägtes Wacholderaroma besitzen. Zusätzlich müssen weitere Botanicals im Gin vorhanden sein, die miteinander harmonisieren. Dies ist das A und O eines guten Gins. Sind zu viele Botanicals im Gin verarbeitet, oder sind sie nicht gut aufeinander abgestimmt, werden sie keinen runden und kräftigen Geschmack produzieren können. Schließlich sollte der Gin im Abgang langanhaltend sein und bis zum Schluss Harmonie verströmen. Welche Kombination von Botanicals ein Gin-Genießer bevorzugt, ist natürlich Geschmackssache. Doch immer wieder kommen neue bisher unbekannte Gin-Kreationen auf den Markt, die ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis versprechen, und die man probieren sollte. Daneben sind auch die alten bewährten Ginsorten nicht zu vergessen.

Beispiele: Pete’s Yellow Dry Gin und Old English Gin

Der Pete’s Yellow Dry Gin und der Old English Gin haben beide einen eigenwilligen Geschmack. Zugleich könnten sie unterschiedlicher nicht sein.

Pete's Yellow Dry Gin
Pete’s Yellow Dry Gin

Der Pete’s Yellow Dry Gin ist ein deutscher Gin, den insbesondere zwei Charakteristika auszeichnen. Zum einen ist dies die Eichenfasslagerung, die ihm die tiefe gelbe Farbe verleiht und für einen äußerst reifen, aromatischen und sanften Geschmack sorgt, wie er bei anderen Gins, die im herkömmlichen Destillationsverfahren hergestellt werden, nicht zu finden ist. Zum anderen besteht der Pete’s Yellow Dry Gin neben gängigen Botanicals, wie Wacholderbeeren und Schalen von Zitrusfrüchten, aus Ingwer-, Basilikum- und Safranaromen. Diese Gewürzkombination verleiht dem Gin einen einzigartigen Geschmack und zeigt, was einen modernen Gin ausmacht.

Old English Gin
Old English Gin

Der Old English Gin hingegen steht für Tradition und damit für einen Gin der „Old School“. Er basiert auf einem jahrhundertealten Rezept, dessen Geheimnis bis heute nicht vollständig gelüftet ist. Die Destillation findet in einer Brennblase statt, die zu den ältesten Englands zählt. Wer den Old English Gin trinkt, entscheidet sich für einen vollmundigen Gin, wie er noch aus alten Zeiten bekannt ist. Trotzdem ist er heute auch ein beliebter Gin, wenn es um Gin-Mixgetränke geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.