Melone statt Eiswürfel im Weinglas

Melone plus Rotwein

Weißwein mit eiskalter Melone
Weißwein mit eiskalter Melone

Jetzt in den heißen Sommertagen wird logischerweise noch mehr Weißwein getrunken.
Eine kleine Abwechslung im Weinglas, die dafür sorgt, dass der leckere Weißwein auch schon lange kühl bleibt ist natürlich immer eine willkommene Anregung.

Hiermit geht es wirklich einfach: Zurzeit gibt es sie überall in Hülle und Fülle – die Wassermelone!
Die Wassermelone sorgt derzeit überall für Erfrischung, aber auch im Weißwein macht sie sich wirklich wunderbar.

So einfach ist die Zubereitung:

Idealerweise wird die Wassermelone hierfür in kleine Würfel geschnitten. Diese Würfel werden dann in einen Gefrierbeutel gelegt und im Tiefkühlfach mindestens 1-2 Stunden gelagert. Danach werden diese kleinen Eispakete einfach in der gewünschten Menge ins Weinglas geschubst und schon ist der Sommerdrink perfekt.

Auch für eine Sommerparty oder einen Grillabend eignet sich diese Art des zusätzlichen „Getränkekühlens“. Idealerweise sollte der Weißwein aber auch vorher im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit die besonderen Eiswürfel den Weißwein nur kühl halten müssen.

Wenn ein Picknick geplant ist kann man diese „Eiswürfel“ natürlich auch in der Kühltasche einige Zeit kühl halten. Normale Eiswürfel sind schneller aufgetaut und dann einfach nur noch Wasser. Hierbei hat man immer noch kühle Wassermelone.

Natürlich können die kleinen Eispakete während oder nach dem entleeren des Glases verzehrt werden.
Aber Vorsicht: Die Wassermelone speichert die Kälte grandios lange!

Hierfür eignen sich natürlich auch noch andere Obst-Sorten. Welche habt Ihr schon dafür probiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.