Bacardi – Von Kuba in die ganze Welt

Barcardi kennt jeder

Die Erfolgsgeschichte der Bacardi-Marke startet im Jahre 1862 auf Kuba. Don Facundo Bacardi, ein Einwanderer aus Spanien, eröffnet dort in der Calle Matadero No.5 7 eine kleine Destille. 15 Jahre später erhält er die erste Goldmedaille für Qualität bei der Weltausstellung in Spanien, weitere Medaillen folgen in späteren Jahren. Die Söhne des Bacardi-Gründers streben den internationalen Erfolg an und gründen im Jahre 1910 die erste Destille in Facundos Heimatstadt Barcelona. Damit wird Bacardi das erste Unternehmen Kubas, das international operiert.

Bacardi
Im Jahre 1916 eröffnet Bacardi eine weitere Abfüllanlage, diesmal in New York. In den darauf folgenden Jahren startet Bacardi in den Vereinigten Staaten eine groß angelegte Anzeigenkampagne. Eine Neuheit für damalige Zeiten. Die kubanische Hauptstadt  Havanna beherbergt in den 1920er Jahren vor allem Stars und Künstler jeglicher Fasson. So werden  die Bacardi-Drinks schnell zu einem „Lifstyle“-Getränk. Die Errichtung einer weiteren Destille in Mexico im Jahre 1934, macht das mittelamerikanische Land zu einem der größten Märkte für die Bacardi-Produkte.

Nach der Kubanischen Revolution wandert Bacardi in die Vereinigten Staaten. Die Original-Hefekulturen, sowie die Internationalen Markenrechte nehmen sie mit. Knappe 20 Jahre später ist Bacardi Rum die meistverkaufte Premium-Spirituosen-Marke der Welt und wird in 175 Ländern vertrieben.

Southern Comfort Liqueur und Molinari Sambuca wandern ebenfalls in die Hände von Bacardi, als das Unternehmen hundertprozentiger Gesellschafter des Handelshauses Charles Hosie wird. Fünf Jahre später gehen auch die Vertriebsrechte von Jack Daniel’s an Bacardi. 1990 wird eine eigene Vertriebsorganisation für Deutschland aufgebaut. 1992 wird die Bacardi Ltd. mit Sitz in Hamilton auf den Bermudas gegründet. Ein Jahr später wird Charles Hosie zu Bacardi Deutschland.

Zur Jahrtausendwende übernimmt Bacardi Deutschland den bundesweiten Vertrieb für die Marken Bombay Sapphire Gin und dem größten amerikanischen Scotch Dewar’s Scotch Whisky. Zwei Jahre später wird die Abfüllanlage in Buxtehude weiter ausgebaut. Die Fledermaus wurde übrigens durch einen Zufall das Bacardi-Markenzeichen. Facundo Bacardis Frau entdeckte unter dem Dach der Destille eine Kolonie Fledermäuse, die in Spanien als Glücksbringer gelten, und machte sie zum Firmenlogo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.