Dalwhinnie
Dalwhinnie

Dalwhinnie Whisky kaufen bei Jashopping

Bis heute „streiten“ sich die Iren und die Schotten, wer denn nun verantwortlich für die Erfindung einer der beliebtesten Spirituosen der Welt ist, dem Whisky. Letztlich ist das uns als Genießer der diversen Single Malts, Grain Whiskys und Blends wohl zunächst ziemlich egal – auch, wenn Whisky- und Whiskey-Liebhaber natürlich immer eine Präferenz haben. Während es die einen rauchig und torfig mögen, schätzen andere wiederum Single Malts, die eher mild sind. Und wer auf der Suche nach einem solchen Whisky ist, ist unter anderem bei Dalwhinnie an der richtigen Adresse.

Wer steht hinter Dalwhinnie Whisky?

Gegründet wurde die Dalwhinnie Distillery im Jahr 1897 von John Grant, George Sellar und Alexander Mackenzie, und zwar ursprünglich unter dem Namen Strathspey. Damit ist auch schon verraten, wo ungefähr sich die Destillerie in Schottland befindet: Im Nordosten des Landes, genauer gesagt, in Inverness-shire. Die Produktion der ersten Whiskys begann im folgenden Jahr, was aber nicht davor schützte, dass die drei Gründer schon bald in finanzielle Schwierigkeiten gerieten. Und so ging Dalwhinnie bzw. Strathspey sehr schnell in den Besitz der John Sommerville & Co. und der A P Blyth & Sons über, die der Destillerie denn auch den Namen Dalwhinnie gaben. 1905 schließlich wurde Dalwhinnie von Cook & Benheimer in einer Auktion erworben. Das Besondere daran: Das US-amerikanische Unternehmen war damit die erste ausländische Gesellschaft, die sich in den schottischen Whiskymarkt eingekauft bzw. eingesteigert hatte. Nach einigen weiteren Widrigkeiten wurde die Destillerie neu aufgebaut, renoviert und erweitert. Seit 1986 stehen einige der Gebäude unter dem Denkmalschutz der Statutory List of Buildings of Special Architectural or Historic Interest. Fun fact: Obwohl Dalwhinnie zu den Classic Malts von Diageo gehört, werden hier zu fast 90 % Blends gebrannt.

Was stellt Dalwhinnie her?

Wie just erwähnt, fast ausschließlich Blended Whiskys, die aber im Vergleich zu den Single Malts der Brennerei einen geringeren Bekanntheitsgrad haben. Das mag unter anderem daran liegen, dass United Distillers und damit Diageo die Whisky-Fäden in der Hand halten und vor allem einige der Single Malts in ihr Portfolio aufgenommen haben und diese marktwirksam vertreiben. Hergestellt werden sowohl die Blends als auch die Single Malts von Dalwhinnie aus reinstem Highland-Quellwasser, das aus dem Allt an t’Sluie stammt. Das Malz wird aus den Mälzereien von United Distillers bezogen. Hergestellt werden die Whiskys schließlich in einem Maischbottich aus Edelstahl und sechs Gärbottichen aus Holz. Destilliert werden die Dalwhinnie-Whiskys in einer wash still und in einer spirit still. Zu den Zugpferden der Destillerie zählen vor allem zwei Single Malts: Der Dalwhinnie 15 Years Old und der Dalwhinnie Distillers Edition, der in Oloroso-Sherryfässern gelagert wird

Warum Dalwhinnie Whisky kaufen?

Wer auf der Suche nach einem besonderen Single Malt ist, der nicht gleich mit Rauch und Torf erschlägt, ist bei Dalwhinnie definitiv an der richtigen Adresse. Zwar ist das Sortiment nicht so umfangreich, wie das bei einigen anderen Destillerien der Fall ist, aber das tut der Qualität der Whiskys natürlich keinen Abbruch. Denn: Qualität geht immer noch vor Quantität. Und unter anderem auch deshalb sind wir der Meinung, dass Sie sich in unserem kleinen, aber feinen Dalwhinnie-Sortiment einmal genauer umschauen sollten. Wir sagen Cheers!