Canadian Club
Canadian Club

Canadian Club

Canadian Club gehört wohl zu den bekanntesten kanadischen Herstellern von Whisky und erfreut sich seit vielen Jahrzehnten bei Whisky-Liebhabern großer Beliebtheit. Neben Schottland und Irland ist Nordamerika einer der stärksten Absatzmärkte für diese Spirituose, auch wenn sich Kanada hier nach wie vor hinter den USA einreihen muss. Beim Canadian Club handelt es sich um einen Blended Whisky, also eine Mischung aus mehreren Single Whiskys.

Wer steht hinter Canadian Club?

Whiskys auf nordamerikanischem Boden gibt es bereits seit dem 17. Jahrhundert, genauer gesagt, seit 1640. Hinter den ersten Brennversuchen stand allerdings kein Schotte, sondern ein Niederländer. Was in den USA immer beliebter wurde, wurde einige Zeit später ebenfalls von Siedlern in Kanada versucht – das Brennen von Whisky, dessen Grundlage hier aber nicht Gerste war und ist, sondern Mais. Die Destillerie, die heute unter dem Namen Canadian Club bekannt ist, wurde 1858 in Ontario vom US-Amerikaner Hiram Walker aus Massachusetts gegründet. Die ersten Whiskys hießen Hiram Walker’s Club Whisky, bevor der Name 1884 schließlich in Canadian Club abgeändert wurde und bis heute Bestand hat. Der Beiname Club ist übrigens der Tatsache geschuldet, dass dieser Whisky vor allem in Restaurants und Bars sehr beliebt war. Mit Beginn der Prohibition in den USA 1919 konnte der Canadian Club „durchstarten“, denn im Gegensatz zu den USA galt dieses Gesetz nördlich der Grenze nicht und so begann der weltweite Vertrieb des Canadian Club Whisky.

Canadian Club wurde 1987 von der britischen Firma Allied Lyons aufgekauft, die kurz darauf mit der Firmengruppe Domecq aus Spanien fusionierte. Daraus wurde die Allied Domecq-Gruppe. Diese wurde – wenig überraschend – kurzfristig dem Portfolio von Pernod-Ricard beigefügt, bevor auch diese Destillerie 2014 vom japanischen Konzern Suntory erworben wurde.

Was produziert Canadian Club?

Natürlich ausschließlich kanadischen Whisky. Im Gegensatz zu beispielsweise schottischem Whisky bestehen kanadische Whiskys zu fast 50 % aus Mais. Aktuell gibt es im Sortiment von Canadian Club sechs verschiedene Blends: Den Canadian Club 6 Years Old/Canadian Club Premium, bei dem es sich um den meistverkauften Whiskys der Destillerie handelt, den Canadian Club Reserve, den Canadian Club Classic/12 Jahre alt, den Canadian Club 100 Proof, den Canadian Club Sherry Cask und den Canadian Club Dry. Bei diesem handelt es sich um einen Whisky-Ginger Ale-Mix.

Unser Fazit: Für wen es nicht immer Single Malt, Irish Whiskey oder Bourbon sein muss, ist Canadian Club eine gute Alternative – vor allem dann, wenn es sich zudem um einen Blended Whisky handeln soll. Wir sagen: Cheers!

Canadian Club Miniflasche 0,05 L 40%vol

Canadian Whisky - Miniflasche PET

1,99 EUR
39,80 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt.
Produkterinnerung
1 bis 4 (von insgesamt 4)