Brewdog
Brewdog

BrewDog Lonewolf Gin kaufen - bei Jashopping

Gin gilt irgendwie nach wie vor als typisch englische Erfindung, die bereits die Royal Navy senkrecht (oder auch manchmal eher waagerecht) gehalten hat. Schottland wiederum gilt als Geburtsland des Whisky. Umso „schockierender“ vielleicht, dass dieses Land nun schon seit vielen Jahren dem südlichen Nachbarn und gewissermaßen „Erzfeind“ bezüglich der Gin-Produktion ernsthafte Konkurrenz macht und so mit einer langen Liste an Gin-Destillerien aufwartet und punktet. Eine solche Destillerie ist BrewDog Lonewolf Gin.

Wer steht hinter BrewDog Lonewolf Gin?

Hinter dem Lonewolf Gin steckt das Unternehmen BrewDog. Dieses kennen Sie vielleicht bereits aus der großen, weiten Welt der Biere. Gegründet wurde BrewDog 2007 von den Freunden James Watt und Martin Dickie, und zwar im schottischen Fraserburgh in Aberdeenshire. In diesem Jahr wurde auch das erste Bier produziert, das inzwischen in keiner urigen Kneipe und Bar in und außerhalb Schottlands mehr fehlen darf bzw. wegzudenken ist. BrewDog nimmt übrigens für sich in Anspruch, die größte unabhängige Brauerei Schottlands zu sein und produziert so alleine 40.000 Flaschen Bier pro Monat für den weltweiten Export. Mittlerweile befinden sich Brauereien nicht nur in Schottland, sondern auch in den USA, Australien und Deutschland. Übrigens ist BrewDog ein wahrhaft hippes Unternehmen, das sich mit Hilfe von Crowdfunding finanziert, in diesem Fall durch das Beteiligungsmodell „Equity for Punks“. BrewDog gehört dadurch mit 22 % der US-amerikanischen Firma TSG Consumer Partners aus San Francisco. Da Bier nach wie vor das Aushängeschild des schottischen Unternehmens ist, ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass es mittlerweile diverse BrewDog Bars gibt, die sich ausschließlich um die Produkte von BrewDog drehen. Auch diese finden sich inzwischen in mehreren Ländern.

Was produziert BrewDog?

Wie erwähnt, sind außergewöhnliche Biere das Aushängeschild der noch recht jungen schottischen Brauerei. Ganz vorne mit dabei sind die klassischen britischen Biere Ale, IPA, Stout und Lager. Daneben gibt es einige Sonderkreationen, die unter anderem Tierschützer auf den Plan gerufen haben. Denn so wurde das The End of History zunächst in ausgestopften Grauhörnchen und Hermelinen abgefüllt – und diese doch grenzwertige „Verpackung“ ist nicht das einzige, was dieses spezielle Bier noch spezieller macht, denn es hat zudem einen Alkoholgehalt von sage und schreibe 55 %-Vol.! Hinter diesem muss sich bei BrewDog selbst das Tactical Nuclear Penguin mit 32 % verstecken. Auch, wenn Biere das Hauptprodukt sind, gibt es seit Kurzem auch einen Gin im Sortiment, den BrewDog Lonewolf Gin. Dieser soll laut BrewDog die Wildheit der schottischen Wälder wiederspiegeln und begeistert mit Noten von Zitrus und Lavendel sowie Aromen von schottischen Fichtennadeln. Daneben wurden für diesen Gin unter anderem die Botanicals Grapefruitschale, Koriander, Angelikawurzel und thailändisches Zitronengras verwendet. Das Ergebnis ist ein Gin, der mit einer breiten Palette an Aromen und Geschmacksnuancen begeistern kann und mit Sicherheit einen ähnlichen Siegeszug hinlegen wird, die die BrewDog-Biere.

Warum BrewDog Lonewolf Gin kaufen?

Gin ist nicht gleich Gin – schließlich wird diese Spirituose inzwischen nicht nur in fast jedem Land der Welt hergestellt, sondern entsprechend auch mit den unterschiedlichsten Botanicals angereichert, die eben in jedem Land ebenfalls unterschiedlich sind. BrewDog macht da mit dem Lonewolf Gin keine Ausnahme und präsentiert mit diesem einen Gin, der die schottische Wildnis in einer Flasche einzufangen versucht hat. Das schlägt sich selbstverständlich in den Botanicals nieder, zu denen unter anderem Fichtennadeln gehören. Das Ergebnis ist und bleibt ein Gin, der aus dem Rahmen fällt – und alleine schon deshalb in keinem gutsortierten Gin-Regal fehlen sollte. Schauen Sie sich doch einmal bei uns nach diesem Gin um – und trauen Sie sich zu einer Begegnung mit diesem einsamen, schottischen Wolf unter den Gins.